Projekte und Ziele

Ziele und Handlungskonzept

Wolgast, 2008 von der Bundesregierung als "Ort der Vielfalt" ausgezeichnet, nutzt das Bundesprogramm "Demokratie leben!" als geförderte Kommune, um gezielt gegen demokratiegefährdende Prozesse, Extremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit aktiv zu werden. Ziel der Arbeit der Partnerschaft für Demokratie ist, bei den Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ziviles Engagement zu fördern und Kompetenzen für demokratisches Verhalten zu stärken. Beteiligung ermöglichen, motivieren und die Mitwirkung bei Entscheidungsprozessen zu fördern sind zentrale Ziele der Partnerschaft.

Erfahrungen der Kommune aus Vorgängerprogrammen haben gezeigt, dass durch gezielte Maßnahmen, Projekte, Veranstaltungen und die Gewinnung neuer Projektträger eine empathische Kultur vermittelt wird. Unterstützt wird dies durch das Engagement vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, deren Tätigkeit auch eine entsprechende Würdigung erfahren soll.

Hier gibt’s ein Youtube-Video von der Auftaktkonferenz "Demokratie leben!" 2015.

 

Förderjahr 2022

Förderjahr 2022

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
Gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH 1. Mai - Zusammenhalt stärken Für das Zusammenleben in unserer Stadt, ist es wichtig, dass wir mit allen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion, ect., respektvoll und tolerant umgehen. Die Stadt Wolgast hat eine lebendige, engagierte Ehrenamtskultur, welche es systematisch zu fördern gilt. Dieses Ehrenamt zu fördern, ist ein Mittlerziel unserer Partnerschaft für Demokratie, in dessen Zusammenhang eine Präsentation der Vereinsvielfalt in Wolgast gezeigt werden soll. Wir möchten mit diesem Aktionstag erreichen, dass die sozialen Kompetenzen jedes einzelnen Bürgers in unserer Stadt durch das angebotene Vereinsleben weiter gestärkt wird und demnach die Grundlage des demokratischen Zusammenlebens weiter gefördert wird. Der Aktionstag zum 1. Mai soll hierfür ein Grundbaustein sein, dieses Ziel zu erreichen. Am Aktionstag haben alle Vereine, Verbände, Netzwerke und Selbsthilfegruppen die Möglichkeit, mit einem Infostand präsent zu sein. Das Gleiche gilt auch für alle Menschen, die in Wolgast neu beheimatet sind. Die Vereinslandschaft in Wolgast, vertreten durch zahlreichen Ehrenamtler, stellen für die Mitwirkenden bezogen auf diverse Bürgerkompetenzen eine Art Schule der Demokratie dar, um erfolgreich die Vereine durch permanente gesellschaftliche Veränderungsprozesse zu steuern.
Weiterhin werden auch alle politischen Vertretungen des Stadtparlaments eingeladen, mit den Anwesenden ins Gespräch zu kommen. Damit möchten wir erreichen, dass das Ehrenamt unterstützt und wertgeschätzt wird. Interkulturelle Unterschiede sollen keine Rolle spielen, vielmehr sollen die interkulturellen Kompetenzen in der Stadt erweitert und verbessert werden.
CJD Nord mitgemacht und angepackt II In Wolgast hat sich das zahlenmäßige Verhältnis zwischen den Generationen in den
vergangenen 30 Jahren sehr stark verschoben. 1990 lebten 2.354 10-19 Jährige in Wolgast,
was einem Bevölkerungsanteil von 13,8 Prozent entsprach. Im Jahr 2019 hatte sich die Zahl
der 10-19 Jährigen auf 994 und auf einen Anteil an der Bevölkerung von 8,4 Prozent reduziert.
Am 08.05.2022 findet in Wolgast die Bürgermeisterwahl statt. In Mecklenburg-Vorpommern
liegt das Wahlalter bei Kommunalwahlen bei 16 Jahren und junge Menschen können
mitentscheiden, wer politische Verantwortung in ihrer Gemeinde übernimmt. Freie Wahlen
sind ein Grundpfeiler der Demokratie und die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen
Kandidat*innen für ein politisches Amt ist Teil des demokratischen Prozesses. Viele Formate
dieses Diskurses richten sich an ältere Menschen, nicht zuletzt aufgrund ihres
Wählerstimmenpotenzials, und sie schaffen es nicht, jugendliche und/oder heranwachsende
Wähler*innen zu erreichen. Dies hat zur Folge, dass einerseits die Themen und Belange junger
Menschen weniger Beachtung im politischen Diskurs finden. Andererseits tragen sie nicht
dazu bei, junge Menschen für den politischen Diskurs und Entscheidungsfindungsprozesse zu
interessieren.
Es ist wichtig, diese jungen Wähler*innen frühzeitig an die Auseinandersetzung mit
unterschiedlichen politischen Kandidat*innen und Positionen heranzuführen, damit auch in
der heranwachsenden Generation eine demokratische Kultur langfristig etabliert werden
kann. Diese Generation wird zukünftig immer stärker das gesellschaftliche Miteinander auch
in Wolgast prägen.
Gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH Wolgast zeigt Gesicht
Für Vielfalt, Menschenrechte und Frieden
Wir leben in einem Land, in der die Vielfalt der Menschen, die Einhaltung derer Rechte und ein friedliches Zusammenleben Standard und Grundlage für ein respektvolles Miteinander ist.
Momentan erleben wir alle, wie schnell diese Errungenschaften, auch in unmittelbarer europäischer Nachbarschaft, zu wanken drohen und auch missachtet werden.
Diese Werte, auf die keiner verzichten möchte und die oft als selbstverständlich angesehen werden, gilt es weiter zu erhalten.

Jeder kann dafür einen Beitrag leisten, für freiheitliche, demokratische Grundwerte- und rechte einzustehen und Gesicht zu zeigen.
Daher bittet die gemeinnützige Regionalgesellschaft alle Interessierte ein digitales Portraitfoto zu senden, die wir auf unserer Plakat- und Banneraktion nutzen dürfen um auf den Erhalt der Werte aufmerksam zu machen.

Die wichtigsten Informationen vorab:

• die eingesendeten Fotos werden ausschließlich nur für dieses Projekt genutzt und nicht weiterverwendet
• mit der Einsendung der Fotos an die unten angegebenen Email-Adresse erklären sich Teilnehmer mit den Datenschutzbedingungen einverstanden
• die Teilnahme kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen zurückgezogen werden, sofern der Auftrag zum Druck nicht gegeben wurde


Bitte lesen Sie vorher den gesamten Datenschutzauszug zu Ihren Bildrechten und senden Sie Ihr Foto an: foto@usedeom-peene.de
     
     
Förderjahr 2021

Förderjahr 2021

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
Gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH Weil WIR hier zu Hause sind Das Projekt bindet alle Menschen unterschiedlicher Altersstruktur und Herkunft ein. Die 3 Phasen des Projektes motivieren die Bevölkerung unserer Partnerschaft für Demokratie sich aktiv einzubringen. Die Corona Pandemie machte es unmöglich, Aktionen und Netzwerktreffen durchzuführen. Das Gefühl der Gemeinschaft wird ihnen mit diesem Projekt vermittelt, die Mitnahme ihrer Ideen und Konzepte garantiert. Die dritte Phase wird zudem als Höhepunkt gesehen, denn wir führen in den Städten Wolgast und Lassan die Demokratiekonferenz durch.
Das Projekt bietet eine aktive Teilnahme an, es informiert über den aktuellen Stand über das Gemeinwohl dieser Partnerschaft, es bietet Gemeinsamkeit an und ein Zusammentreffen vieler Akteure*innen.
Es ist davon auszugehen, dass sich viele Bürger*innen beteiligen werden.
Gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH VielfaltCheck 2021 Bereits der erste Durchgang des VielfaltChecks zeigte, dass auch kleine (Interessen-)Vereine an der Mitwirkung und Mitgestaltung des Demokratieprozesses interessiert sind. Es herrscht eine große Bereitschaft, sich an Projekten in der Region zu beteiligen, sofern der direkte Kontakt und die direkte Ansprache zu den Vereinen gesucht werden. Somit ist auch in der Fortsetzung des VielfaltChecks die aktive Teilhabe und Beteiligung der Akteurinnen und Akteure grundlegendes Ziel, dessen Erfolg sich in den tatsächlich generierten Einsendungen widerspiegeln wird.
Ziel ist es außerdem, die Auseinandersetzung mit Themen rund um Demokratie im Verein (alternativ: Institution, Verband, Organisation) anzuregen und Bewusstsein über die Bedeutung demokratischer Prozesse für das Miteinander zu schaffen.
Auch in der zweiten Runde des VielfaltChecks wird sich der Erfolg der Zielerreichung in der tatsächlichen Beteiligung und Aktivierung der Vereine/ Institutionen/ Verbände/ Organisationen widerspiegeln.
LOBBI Ost e.V. Website in Gedenken an die Todesopfer rechter Gewalt  
portablo gGmbH Wir sind Stadtgespräch  
Gedanken-Räume e.V. Gedanken-Räume  
Förderjahr 2020

Förderjahr 2020

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
Gemeinnützige Regionalgeselschaft Usedom-Peene mbH VielfaltCheck Das Miteinander in Vereinen, Verbänden und Organisationen funktioniert nur, wenn alle Mitglieder in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt werden, ein Gutes Gefühl für demokratische Prozesse und für das Zusammenleben bekommen. Das Engagement in Vereinen, Verbänden und Organisation findet in der Regel ehrenamtlich statt und ist für Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene oft ein wichtiger Teil ihres Alltages. Das Projekt "VielfaltCheck" soll Beteiligte anregen, sich bewusst mit der Frage zu beschäftigen, was Vielfalt und Demokratie für ihren Verein/ Verband/ ihre Organisation bedeuten, warum es so wichtig ist, sich zu beteiligen und zu engagieren.
Der "VielfaltCheck" bietet auch kleineren Vereinen und Verbänden die Möglichkeit, aktiv am Demokratieentwicklungsprozess teilzuhaben und sich bewusst mit der Thematik auseinander-
zusetzen. Durch die geplante finanzielle Unterstützung der Mitwirkenden soll Anreiz zur Beteiligung gegeben werden und der Verein bei der Auseinandersetzung mit dem Thema unterstützt werden.
Der Erfolg der Zielerreichungen wird sich im Mitmachen und Vernetzen der Vereine/ Verbände und Organisationen (untereinander und mit der PfD) widerspiegeln.
1. Pommersches Blasorchester Wolgast e.V. 30 Jahre Deutsche Einheit Kulturelles Angebot zum hist. Jubiläum 30 Jahre Deutsche Einheit
Ruderverein Wolgast e.V. Drei Bäume für Deutschland Der Ruderverein Wolgast e.V. wird einen Anlaufpunkt für Einheimische und Gäste schaffen, der als Treffpunkt und Erinnerungsstätte zugleich fungiert. Im Rahmen einer Pflanzaktion und dem kreativen Prozess rund um die Gestaltung der verfügbaren Fläche werden Zusammenarbeit und soziale Kompetenzen der Beteiligten aktiv gefördert und gestärkt. Vor allem durch die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen des Vereins werden Grundlagen des demokratischen Zusammenlebens gefestigt und gemeinsame Entscheidungsprozesse angeregt.
Vor Ort soll an die geschichtsträchtigen Ereignisse vor über 30 Jahren erinnert werden. Gleichzeitig sollen symbolisch durch drei Bäume Zusammenarbeit und Zusammenwachsen (im Verein, in Deutschland etc.) dargestellt werden. Das Pflanzen dieser Bäume wird gemeinschaftlich bewältigt, der Platz zusammen gestaltet und regelmäßig gepflegt. Somit wird nicht nur ein wichtiger Beitrag zur aktiven Erinnerungskultur geleistet, sondern auch die öffentliche Wahrnehmung der Partnerschaft für Demokratie, der aktiven Vereine und des ehrenamtlichen Engagements gefördert.
Förderjahr 2019

Förderjahr 2019

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
Korni e.V. Zusammen leben - zusammen wachsen  
Kita "Friedrich-Fröbel" Jung und alt - passen halt  
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. "Du bist Wolgast" Tag Nicht nur die Stadt Wolgast, auch die gesamte Region erlitt mit den Wahlen 2016 und den signifikanten Wahlergebnissen der AfD ein großes Imageproblem, dessen Auswirkungen auch gegenwärtig spürbar und längst nicht überwunden sind. Am 26.05.2019 wird wieder gewählt und erneut ist mit starken Stimmverlusten der demokratischen Parteien zu rechnen.
Mit dem „Du bist Wolgast“ Tag am vorhergehenden Samstag sollen zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure die Möglichkeit bekommen, aufzuklären, Engagement zu zeigen und auffordern zur Wahl zu gehen. Ein aktiver Demokratieprozess kann nur durch Kommunikation und Interaktion am Leben erhalten werden und soll Gegenstand des Aktionstages und selbstverständlich dauerhaftes Ziel aller Beteiligten sein. Bereits 2018 wurde innerhalb des Begleitausschusses festgelegt, diesen Tag vor der Wahl zu gestalten. Innerhalb der Klausurtagung 2018 – in Form eines öffentlichen „Meinungsforums“ für alle Bürger*innen – wurde deutlich, dass die Menschen im gesamten Amtsbereich ernster genommen und gehört werden müssen. So wird der „Du bist Wolgast“ Tag mit dem Mieterfest der Wolgaster Wohnungswirtschaft gekoppelt, um wirklich die breite Bevölkerung erreichen zu können.
Ein Aktionstag bei dem Gemeinschaftsgefühl und Toleranz im Mittelpunkt stehen, gestützt durch gemeinsame Aktionen und Beteiligung einer möglichst breiten Öffentlichkeit.
Förderverein demokratische Medienkultur e.V. Impressionen der Freiheit  
Albert-Schweitzer-Familienwerk M-V e.V. Wolgast feiert 30 Jahre Kinderrecht  
Förderjahr 2018

Förderjahr 2018

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
portablo gGmbH Wissenstransfer Demokratie "Wissenstransfer Demokratie" sind Maßnahmen der Qualifizierung von Ehrenamtlichen in Multiplikator(innen)funktion. Mit zwei
Tagesveranstaltungen in Form von Workshops werden konkrete Themen und Unterstützungsangebote der regionalen
Demokratieentwicklung mit den Teilnehmer und Teilnehmerinnen bearbeitet. Schwerpunktthemen sind dabei:
I. Quartal 2018
- Erarbeitung der individuellen Rolle von Multiplikatoren und Multiplikatorinnen in der Entwicklung der PFD mit Selbstverständnis,
Erwartungen und Vorgehensweise
- Erläuterung der Bedeutung einer Zielorientierung im regionalen demokratischen Entwicklungsprozess
- Bestimmung von Erfolgskriterien der Unterstützung eines demokratischen Entwicklungsprozesses
- Ideensammlung und vorbereitende Projektentwicklung unterstützender Vorhaben und Maßnahmen
- fachlicher Austausch und Kommunikation
Korni e.V. Vielfältig bunt - statt einfältig grau In der Stadt Wolgast sind durch die Arbeit des Korni e.V. zahlreiche Kontakte, die ein präventives und friedliches Zusammenleben ermöglichen. Als Multiplikatoren für Willkommenskultur und Vernetzung soll unter anderem über einen Aktionstag weitere Kontakte
geknüpft und auf das demokratische Miteinander aufmerksam gemacht werden. Menschen aller Altersgruppen werden zusammen
gebracht und auch das ehrenamtliche Engagement soll in den Fokus gerückt werden. Als großes Ziel soll das Gemeinschaftsgefühl der
Bürgerinnen und Bürger weiterhin gestärkt werden und die vielfältigen Formen des Zusammenlebens bewusster gemacht werden. Für
die nachhaltige Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie des Fördergebietes Stadt Wolgast/ Amt am Peenestrom hat Korni e.V.
die Trägerschaft der externen Koordinierungs- und Fachstelle übernommen.
Albert-Schweitzer-Familienwerk M-V Mitbestimmer statt "Ich habe keinen Schimmer"
(Fortsetzung)
2017 dienten Workshops für Kinder und Jugendliche der Mitbestimmung und dem Verständnis von demokratischem Mitspracherecht.
Kinder und Jugendliche wurden angeregt, mitzureden und zu entscheiden. Ihre Rechte wurden deutlich gemacht und das Leitbild -
MITBESTIMMEN - zog sich als roter Faden durch das Projekt.
Zehn Kinder und Jugendliche wurde im Rahmen der Workshops ausgewählt, eine Bildungsreise nach Berlin anzutreten, die von zwei
Workshopleiterinnen begleitet wird. Durch die Bildungsreise in die Hauptstadt wird auch das Engagement der Kinder und Jugendlich
wertgeschätzt. Die Gruppe der MITBESTIMMER soll sich besser kennen lernen und vertrauter miteinander werden. Im Zuge der
Bildungsreise sollen die Teilnehmer noch mehr dazu angeregt werden, auch in Zukunft eigene Gedanken, Ideen und Wünsche im
Sinne der MITBESTIMMUNG zu kommunizieren.
Handels- und Gewerbeverein Wolgast e.V. Snacken an der Waterkant (Demokratiekonferenz) Die Demokratiekonferenz lädt regionale Akteure aus der Stadt Wolgast und dem Amt am Peenestrom ein, um gemeinsam und nicht
nur sprichwörtlich "an einen Tisch zu kommen". Deshalb werden Gäste eingeladen und dieses sind in erster Linie die Bürgerinnen und
Bürger selbst. Die Vereine und Verbände unserer Stadt unterstützen mit ihren Flyern die große offene Tafel und auch politische
Vertretungen aus der Stadt, dem Land und dem Bund sollen diese Runde bereichern.
Demokratie lebt von Gesprächen und guten Inhalten. Den Gesprächsinhalten sind keine Grenzen gesetzt, es sei denn, sie sind
rechtsextremistischer und rechtspopulistischer Natur. Wenn hier die Grenze der Toleranz überschritten wird, sollten die Gäste die
offene Gesellschaft verlassen.
Die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, ein Informationstransfer zwischen Politik, Verwaltung und hier lebenden Menschen
ist ein Erfolgsfaktor für diese Konferenz. Dieser Austausch kann die gesellschaftlichen Werte wie "Demokratie", "Toleranz",
"Miteinander" und "Wir sind Wolgast" neu beleben und zum Nachdenken anregen.
Kita "Larus ridibundus" Wolgast Kinder bringen Farbe ins Spiel - wir machen Wolgast bunt Partizipation von Kindern bei Angelegenheiten, die sie betreffen ist ein wichtiges Ziel dieses Projektes. Anregungen von Kindern
aufzugreifen, mit ihnen zu kommunizieren und gemeinsam aktiv zu werden ist Gegenstand dieses Aktionstages. Dabei spielt die
soziale Herkunft der Kinder, ihre Kultur, ihre Sprache, ihre Religion keine Rolle. Alle sind eingeladen mitzumachen, Kinder mit oder
ohne Behinderung, jeder wird seine Aufgabe und seinen Platz in unserem Projekt finden. Partizipation ist ein Recht von Kindern, ein
Menschenrecht! Unser Thema: "Kinder bringen Farbe ins Spiel- du und ich, wir machen Wolgast bunt" ist an keine Kompetenz der
Jungen und Mädchen gebunden, sondern lädt ein, durch ein aktives Mitmachen diesen Aktionstag zu gestalten.
Neben sportlichen Aktivitäten gestalten Jungen und Mädchen auf bereit gestellten Leinwänden und mit bunten Farben Bilder, die
entweder in den Kindereinrichtungen oder aber an gut frequentierten Orten unserer Stadt ihren Platz finden. Wir wollen, dass man die
Vielfalt und Farbenfreudigkeit der Kinder nicht nur an diesem einen Ort wahrnimmt, sondern nachhaltig auch darüber hinaus und an
verschiedenen Orten unserer Stadt.
1. Pommersches Blasorchester Demokratie in Noten - musizieren und diskutieren Ein Festkonzert am Nationalfeiertag soll die deutsche Einheit als Ausdruck und Ergebnis der demokratischen Volksbewegung
würdigen, die Bürgerinnen und Bürger zur demokratischen Teilhabe anregen und auf die weiteren Veranstaltungen hinweisen. Die
geplanten Demokratieshoppen sind ein Pilotprojekt für die Entwicklung monatlicher Demokratie-Frühschoppen mit Politikerinnen und
Politikern, Vereinen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern als fester Bestandteil in Wolgast. Die musikalische Gestaltung soll
Bürgerinnen und Bürger anlocken und zugleich in Verbindung mit moderierten Gesprächsrunden auf dem Fundament von Respekt und
Achtung helfen, nach Gemeinsamkeiten im Sozialverhalten zu suchen. Der Erfolg des Projektes wird an der Beteiligung zu den
Veranstaltungen und der Akzeptanz deren Formate durch die Bürgerinnen und Bürger sichtbar.
portablo gGmbH Zukunft Demokratie Über eine Ideenkonferenz werden Multiplikator(inn)en für ihre Rolle in der Entwicklung der PfD qualifiziert, informiert und gestärkt. An
der erfolgreichen Teilnahme an den Veranstaltungen lässt sich der Erfolg quantitativ messen. Die Ergebnisse fließen in die
Vorbereitungsphase der Demokratiekonferenz "Du bist Wolgast" - Tag 2019 ein.
"Zukunft Demokratie" ist eine Maßnahme der Qualifizierung von Ehrenamtlichen in Multiplika-tor(inn)enfunktion. Mit einer
Tagesveranstaltung als Ideenkonferenz werden konkrete Themen der regionalen Demokratieentwicklung mit den Teilnehmer(inne)n
bearbeitet. Schwerpunktthemen sind dabei:
- Zielorientiert Demokratie fördern - Die Rolle der Multiplikator(inn)en in der Entwicklung der PfD
- Die Bedeutung und die Chancen von Kooperationsprojekten im regionalen demokratischen Entwick-lungsprozess
- Ideensammlung und vorbereitende Projektentwicklung unterstützender Vorhaben und Maßnahmen
- Die besondere Rolle des Jugendforums in der PfD aus Sicht der Multiplikator(inn)en
- Projekte und Veranstaltungen mit Bezug zu den Kommunalwahlen 2019
- fachlicher Austausch und Kommunikation
Die Ergebnisse der Ideenkonferenz fließen in die in diesem Projekt berücksichtigte Vorbereitungsphase der Demokratiekonferenz 2019.
Albert-Schweitzer-Familienwerk M-V Mitbestimmer "Wolgast-Ralley zum Bürgermeister" Im dritten Teil der Mitbestimmer-Reihe geht es darum, ein erstes Anliegen der Mitbestimmer-Grupper aufzugreifen und dem
Bürgermeister der Stadt vorzutragen, was in Wolgast aus sicht der Kinder/ Jugendlichen vermisst wird bzw. fehlt. An einem Nachmittag
treffen sich die Mitbestimmer im Jugendhaus und beraten sich zur geplanten Stadtralley durch Wolgast, welche anschließend mit einer
Sozialpädagogin, einer zweiten Aufsichtsperson und Fotografen realisiert wird. Es sollen Orte aufgesucht werden, wo den Mädchen
und Jungen Dinge (z.B. Mülleimer, Aufenthaltsplätze) fehlen. Nachdem die Plätze abgelaufen worden, wollen die Mitbestimmer am
nächsten Tag zum Bürgermeister gehen und ihre Anliegen vortragen.
Förderverein demokratische Medienkultur 100 Jahre Frauenwahlrecht in Vorpommern Durch die mediale Auseinandersetzung mit der Geschichte zu 100 Jahren Frauenwahlrecht und deren Auswirkungen auf das heutige
Demokratieverständnis am Beispiel der Frauenbewegung in der Wolgaster Region werden den Jugendlichen und den interessierten
Rezipienten die Möglichkeiten eines Lebens in Freiheit bewusst gemacht. Mit ihrem Arbeitsergebnis gestalten die am Projekt
Beteiligten aktiv Prozesse der Demokratieentwicklung im Landkreis mit. Als Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse im Internet, auf
DVD und öffentlichen Veranstaltungen kann das mediale Angebot als Wissenstransfer und zur Qualifizierung insbesondere von
Multiplikator(inn)en genutzt werden. Durch die Einbeziehung unterschiedlicher Bürger/-innen in die Meinungsfindung zum
Frauenwahlrecht in Vorpommern – insbesondere Jugendliche – sind während der Medienproduktion mehrere lokale Organisationen
und Verbände in die Beteiligungs- und Entscheidungsprozesse involviert. Wir messen den Erfolg der Zielsetzung, wenn sich die
beteiligten Jugendlichen, aber auch die späteren Rezipienten/Rezipientinnen während der Projektarbeit und in Filmgesprächen darüber
hinaus mit demokratischen Entscheidungsprozessen auauseinandersetzen.
Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern Seniorenkonferenz 2018 im Kleeblattcenter Die Seniorenkonferenz Wolgast gibt jenen eine Stimme, die in der Schnelllebigkeit unserer Zeit mit ihrer durch Onlinediskurse
geprägten Gesprächskultur, mitunter ungehört bleiben. Sie stellt die Frage: "Lohnt es sich, in Wolgast alt zu werden?". Hierzu wird es
zunächst einen Einblick in das kommunale Wirken der Stadt Wolgast auf dem Feld der Seniorenpolitik geben. Anschließend haben die
Bürger/innen die Möglichkeit mit dem Bürgermeister in einer Diskussionsrunde Anregungen zu geben und Ihre Vorstellungen von
einem lebenswerten Wolgast zu kommunizieren. Anschließend fokussiert sich die Konferenz auf das Thema Wohnen und Alter.
Wohnen ist ein Grundbedürfnis und ein Eckpfeiler der individuellen Lebensgestaltung. Die meisten Menschen wünschen sich eine
Wohnumgebung, die ihnen Selbstständigkeit und Selbstbestimmung, soziale Kontakte und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
ermöglicht – und auch im hohen Alter, bei Hilfe- und Unterstützungsbedarf, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung die notwendige
Versorgung sichert. Die Seniorenkonferenz soll außerdem dazu beitragen, dass der Bekanntheitsgrad möglicher Assistenzsysteme bei
der Zielgruppe steigt. Neben Wohnen, ist auch die seniorenspezifische Kriminalität ein wichtiges Thema.
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. Stärkung und Würdigung des Ehrenamtes Das Ehrenamt zu fördern und auch entsprechend wertzuschätzen ist ein Mittlerziel unserer Partner-schaft für Demokratie, in dessen
Zusammenhang eine Veranstaltung zur Würdigung des Ehrenamtes am 18.12.18 vorbereitet wird. Mit der Veranstaltung wird die
(Zusammen-)Arbeit der Ehrenamt-ler/innen unterstützt, wodurch ihr Einsatz und Engagement auch zukünftig gestärkt werden soll. Es
soll aufgezeigt werden, dass sie einen essentiellen Beitrag zur stetigen Demokratieentwicklung und einer lebendigen demokratischen
Kultur leisten. Als Mittlerziel unserer Partnerschaft für Demokratie bedarf es einer entsprechenden Wertschätzung des Ehrenamtes,
welches im Rahmen einer Veranstaltung am 18.12.18 gewürdigt werden soll. Die Veranstaltung wird in Form eines Workshops mit
anschließender festlicher Ehrung von Ehrenamt-ler/innen durchgeführt. Inhalt des Workshops, der in der Zeit von 16.00-19.00 Uhr
stattfindet, ist die Förderung von Vereinen und Verbänden, das Fundraising, die neuen Ziele der Partnerschaft für De-mokratie und die
Entwicklung von ersten Projektideen für das Jahr 2019. Im Workshop wird ausrei-chend Zeit zur Aussprache und Diskussion
eingeplant. Die anschließende Ehrung von Ehrenamt-ler/innen ist von 19.30-21.30 Uhr vorgesehen.
Förderjahr 2017

Förderjahr 2017

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
fabrik Potsdam e.V. „Raum für Gedanken“ in der Stadt Wolgast und dem Amt am Peenestrom Ein mobiler Raumkörper wird tageweise an unterschiedlichen Orten im öffentlichen Raum und Bildungseinrichtungen aufgebaut. Dieser soll Besucherinnen und Besucher zum Gespräch und Gedankenaustausch über Nachbarschaft und lokale Lebenswelten anregen. Informationen zu den Standorten werden über diverse Medien zusammengetragen. Ziel ist es, durch Gespräche im wertfreien Raum werden die Beteiligten motiviert, anonym und ehrlich ihre Gedanken in respektvoller, sachlicher Form mitzuteilen.
Korni e.V. Vielfalt verbindet Projekt wird im Rahmen des 10. jährigen Jubiläums des Vereins initiiert und soll mit einem Aktionstag wie auch einem Workshop gestaltet werden. Als wichtiger Bestand des Integrationstages der Stadt Wolgast 2017 soll die Gestaltung der Migrationsarbeit und deren Förderung betrachtet werden. Für die Durchführung des Workshops sollen neue Formen der Zusammenarbeit, Durchführung von Veranstaltungen und die Gewinnung neuer Partner im Mittelpunkt stehen. Zentraler Gegenstand des Projektes ist eine durch geflüchtete Menschen organisierte und erstellte Fotoausstellung.
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. Das bunte Band der Demokratie verbindet Wolgast Das bunte Band soll die Stadt Wolgast auf einer ausgewählten Strecke an Gehwegen und Straßenquerungen verbinden. Gestaltet nach den Farbschemen des Sohnes der Stadt – Philipp Otto Runge – führt es neben seiner symbolischen Wirkung Einheimische, Gäste und Touristen auf einem interessanten Weg durch die Stadt. Der Sinn des bunten Bandes wird in einem Faltblatt festgehalten. Ein entsprechender Stadtplan übernimmt Führung und Erläuterung zwischen den Stationen.
Institut Lernen & Leben e.V.
Kita „Larus ridibundus“
„Wolgast bewegt sich“ Stadtsportfest der Kitas und Grundschulen Ziel des Projektes ist die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dieser Prozess soll von allen Aktiven wie Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern und auch den Eltern mit vielen Ideen und Angeboten begleitet werden. Ziel ist es, in enger Kooperation mit den Kindertagesstätten und Grundschulen ein buntes Sportfest zu gestalten. Unter dem Motto „Kinder stark machen“ sollen Selbstbewusstsein und Teamgeist gefördert werden. Das Fest soll Kindern Mut machen, sich mit neuen und unbekannten Personen und Dingen auseinanderzusetzen.
SHIA e.V. Wolgast Wir sind alle Kinder dieser Welt Im Juni veranstaltet der SHIA e.V. ein buntes Kinder- und Familienfest, das durch das Bundesprogramm unterstützt wird. Kinder und Jugendliche gestalten aktiv das Programm und werden durch weitere Kooperationspartner in der Umsetzung begleitet. Das Familienzentrum möchte das Fest aber auch dazu nutzen, die eigene Einrichtung und Angebote vorzustellen und neue Interessenten zu finden. Mitmachspiele und Animation mit einem Clown sollen zusammen mit einer Hüpfburg, Kreativangeboten, Lagerfeuer und Tombola Jung und Alt ansprechen.
portablo ggmbH – Institut für Evaluation, Qualifizierung und Beteiligung „Ihr habt die Wahl“ – Buntes Wolgast/ Wir sind Wolgast! Das Projekt umfasst drei Projektteile:
1) „Weil ihr für mich wählen könnt…“ soll als Projektteil Kinder und Jugendliche ansprechen, die das Wahlalter noch nicht erreicht haben. Ihnen soll politische Bildung vermittelt werden. Außerdem sollen Wünsche und Anregungen der Beteiligten verschriftlicht und mit aussagekräftigen Fotos untermauert werden.
2) „Wolgast in Bewegung – das große Wahlwecken“ soll in einem Aktionstag im September durch die Kinder und Jugendlichen Bewegung in die Stadt Wolgast bringen. Im Zentrum steht dabei steht der Wert der freien Wahlen.
3) „Stautüte – Buntes Wolgast“ ist ein Projekt zur positiven Beeinflussung der touristischen Außenwirkungen der Stadt und ihrer Bevölkerung. Dabei sollen in den Monaten der Hochsaison „Stautüten“ durch Jugendliche vor der Peene-Brücke verteilt werden. Die Tüten werden an Aktionstagen an wartende Touristenautos verschenkt und sollen ein buntes, gastfreundliches Wolgast repräsentieren.
Schulförderverein Grundschule am Paschenberg e.V. Wir sind eine Welt! Ziel ist es, mit den Kindern einer Förder- und Grundschule sowie geflüchteten Kindern einen Theatertext zu erarbeiten, dessen Recherche vor allem auf Themen wie Kinderarbeit, Demokratie- und Bildungsferne in sogenannten Drittweltländern ausgerichtet ist. Die Ergebnisse und das fertige Theaterstück sollen auch an anderen Schulen präsentiert werden, um als Multiplikatoren den Gedanken von Demokratisierungsbeginn im Grundschulalter auch dorthin zu tragen.
Kita „Brummkreisel“ ASB Vorpommern-Greifswald Kinder erobern die Rathäuser Anlässlich des Weltkindertages am 27.09.2017 wird für alle Kinder der Stadt ein Aktionstag vorbereitet. Unter dem Motto "Kinder erobern die Rathäuser" erhalten sie einen Einblick in die Arbeit des kommunalen Parlamentes und der Verwaltung.
Gemeinsam wird der Tag genutzt, auf Probleme aufmerksam zu machen und so die Politiker aufzurufen, sich stärker für das Wohl der Kinder einzusetzen. Die Kinder sollen auch ein Gefühl der Solidarität und der Zusammengehörigkeit entwickeln. Gemeinsam ist man stark und kann seine Forderungen durchsetzen.
1. Pommersches Blasorchester Wolgast e.V. Mit Pauken und Trompeten – Demokratie jetzt Mit Pauken und Trompeten will das Pommersche Blasorchester Wolgast e.V. den Wahlsonntag am 24.09.2017 bespielen. Diese Aktion soll der Politikverdrossenheit entgegenwirken und viele Bürgerinnen und Bürger dazu bewegen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.
Am Tag der Deutschen Einheit werden alle zu einer Festveranstaltung eingeladen. Der Bürgermeister soll als Festredner diesen Tag der Einheit unterstützen. Die Wahrung der Demokratie und auch die zwischenmenschlichen Begegnungen sind ein wichtiger Eckpfeiler für ein gemeinsames Miteinander in unserer Stadt. Das Pommersches Blasorchester möchten den 3. Oktober musikalisch unterstützen, da
auch sie den Gedanken des friedlichen Miteinanders teilen.
Die Stadt Wolgast/ Amt am Peenestrom weiht am 09.11.2017 den ersten Abschnitt des bunten Bandes der Demokratie ein. Auch dieser wird durch das Orchester mit Pauken und Trompeten begleitet.
Albert-Schweitzer-Familienwerk MV e.V. Mitbestimmer statt „Ich habe keinen Schimmer“ Vor- und Nachteile abwägen, einen Konsens finden, Entscheidungen fällen – Mitbestimmung ist demokratische Bildung, erzeugt Selbstbewusstsein, schafft Stärke und ist Grundlage für gutes Aufwachsen.
Doch wie geht Beteiligung mit MITBESTIMMEN?
An drei Workshop-Tagen haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit genau das herauszufinden. Zusammen mit einer anschließenden Bildungsreise wird darauf abgezielt, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich in der Zukunft gern miteinander treffen und eigene Gedanken, Ideen und Wünsche im Sinne der MITBESTIMMUNG kommunizieren und in Kleinstprojekten mit Hilfe von Erwachsenen planen und eigenverantwortlich durchführen.
Förderjahr 2016

Förderjahr 2016

Name des Vereins Name des Projektes Ziele und Inhalte
Förderverein für demokratische Medienkultur e.V. Flucht und Neuanfang – Migration in Wolgast Jugendliche der 9.-11 Klassenstufe sollen u.a. die unterschiedlichsten Aspekte des Kriegsendes und den Gründen der Vertreibung und Neuanfang mit Hilfe von medienpädagogischer Arbeit herausarbeiten. Als 2. Teil soll über die heutigen Migranten in Wolgast berichtet werden und eine syrische Familie aus der Gemeinschaftsunterkunft Wolgast filmisch porträtiert werden.

Das Projekt verfolgt drei nachhaltige Ziele:

1. Aufarbeitung von Zeitgeschichte in Form von Oral History, Aufzeichnung der Interviews und Verfügbarmachung in Form von Unterrichtsmaterial speziell für den regionalen Unterricht.

2. Stärkung des Verständnisses von Demokratie und Toleranz der teilnehmenden Schüler.

3. Projekt- und ergebnisorientierter Medienunterricht über ein aktuelles und zur Zeit sehr relevantes Thema. Darüber hinaus soll mit dem Medienprojekt ein Beitrag geleistet werden, ein wichtiges Stück Zeitgeschichte in einzigartiger Form zu bewahren.
Und es geht um eine Schärfung des Bewusstseins der Jugendlichen, das dieses Thema uns alle angeht, immer und immer wieder – gerade in Zeiten, in denen die Asyl- und Flüchtlingsthematik zu einem festen Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft geworden ist.
Schulverein „Janusz-Korczak-Schule e.V.“ Grenzenlos – Theater mit Flüchtlingen Der Schulverein möchte der Jugendliche der Förderschule Wolgast und Jugendliche aus der Gemeinschaftsunterkunft Wolgast zusammen mit einem Musical auf die Bühne bringen. Ein Musical als eine Form gelebter Demokratie: bei denen die beiden benachteiligten Gruppen zusammen an einem Strang ziehen, gemeinsam an einem Projekt arbeiten und am Ende zusammen auf der Bühne stehen. Es werden Grenzen überwunden und Gemeinsamkeiten in den Vordergrund gestellt.
FV für demokra-tische Medien-kultur e.V. Ich bin deutsch – Und du bist fremd? Hauptpunkt des Medienprojektes ist es, das Verständnis für den Wert der freien und selbst bestimmten Meinung zu fördern und zu stärken. Ziel ist es die Jugendlichen dafür zu sensibilisieren, ihre eigene Meinung als etwas Wertvolles zu begreifen, die es auch gegen Widerstand und im Dialog zu vertreten gilt. Es soll erreicht werden, dass die Jugendlichen das Kursangebot nicht nur als kurzfristige Freizeitbeschäftigung begreifen, sondern als aktiven Ansatz, sich in die Gestaltung und Entwicklung ihrer Region, ihrer Stadt und somit auch in unserer Gesellschaft einzubringen.
GSFV „Lütte Sprösslinge“ Lassan e.V. ZUSAMMEN – Lesen, Denken, Handeln Inhaltlich steht das Thema „Demokratie“ im Mittelpunkt, das aus unterschiedlichen Blickwinkeln durchleuchtet werden soll. Dabei bilden ausgewählte Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur das Gerüst des Projekts, mit dessen literarischen und thematischen Aspekten Kinder an abstrakte, demokratische Konzepte herangeführt werden sollen und auf dessen Basis sie selbst kreative, themenbezogene Produkte schaffen sollen (Gedichte, Geschichten, Bilder(geschichten) etc.)
Interkultureller Garten „Regen-bogenpark e.V.“ Gemeinsam zum Ziel – Integrieren statt ausgrenzen Durch die Aufnahme neuer Flüchtlingsfamilien, müssen wir uns auch neuen integrativen Herausforderungen stellen. Wir wollen alle in Wolgast lebenden Menschen, ob Einheimische, Migranten oder Flüchtlinge mit kulturellen und mit gestalterischen Aktivitäten zusammen bringen. Der interkulturelle Garten wird in diesem Jahr den Integrationstag, die Aktivitäten auf dem Gelände des Interkulturellen Gartens und auch ein Sommerfest mit unserer Gemeinschaftsunterkunft organisieren und durchführen. Dieses Projekt hat auch zum Ziel, das unsere Kooperationspartnerschaften gestärkt und ausgebaut werden.
Kita „Larus Ridibundus“ Fest der kleinen Künstler In der Kita werden Kinder aller sozialer Schichten und anderer Nationalität betreut. Die Jungen und Mädchen erwerben Wissen und Kenntnisse zur Demokratieausübung und entwickeln Kompetenzen zum demokratischen Verhalten. Die Jungen und Mädchen entscheiden gemeinsam mit den Eltern, entsprechend ihres persönlichen Interesses über die Teilnahme in den verschiedenen AG´s. Die Kinder erhalten dann die Gelegenheit ihre Werke und ihr Können zum „Fest der kleinen Künstler“ zu präsentieren.
Albert-Schweitzer Familienwerk e.V. Sport im Forum „laut-bunt-fair-tolerant“ Sport im Forum ist ein XXL – Demokratie-Sportfest aller eingeladenen Schulen in Wolgast, die ihre 1.-5.Klassen und deren Lehrer schicken, um dem Gemeinschaftsgedanken durch das Medium Sport Raum zu geben. Dabei geht es nicht um Leistungserbringung des Einzelnen, sondern um das MITEINANDER von Jungen und Mädchen untereinander mit unterschiedlichsten Altersklassen und sozialer Herkunft. Viele Kinder mit Migrationshintergrund besuchen unsere Wolgaster Schulen.
El Mundo e.V. Eine Welt Laden Lesung am 03.06.2016 mit dem Titel „Unerwünscht“ Die Lesung setzt sich zum Ziel, über die Bedingungen unter denen in Deutschland Asylbewerber ihr Auskommen finden müssen, aufzuklären. Aufgrund der aktuellen politischen Situation in Deutschland besitzt die Veranstaltung einen hohen Grad an Aktualität.
1. Pommersche Blasorchester Wolgast e.V. Musizieren mit Nachbarn Musik hören und auch selber singen und ein Instrument spielen liegt in der Natur des Menschen. Dabei spielen die persönliche Neigung und auch ethnische und religiöse Anschauungen eine große Rolle. Das Projekt „Musizieren mit Nachbarn“ richtet sich an Laienmusiker sowie Kinder und Jugendliche, die ein Instrument erlernen wollen. Es besteht eine große Nachfrage bei Kindern von Jugendlichen und Migranten ein Instrument zu erlernen. Musik verbindet und überwindet Sprach-, Religions- und Ethnische Barrieren.
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. Aus „zusammen arbeiten“ – wird „Zusammen- arbeit“ Die Fachtagung findet am 26.10.2016 in Wolgast (auch der Usedomer Bereich wird mit einbezogen) statt. Inhaltlich wird die Fachtagung so aufgebaut sein, dass am Vormittag 5 kurze Fachvorträge von den Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern gehalten werden. Aufbauend auf diese Fachvorträge wird der Nachmittag für Arbeitsgruppen genutzt, um diese Thematiken zu vertiefen und ggf. Lösungen zu erarbeiten.
Besonders die ehrenamtliche Arbeit soll bewusster fokusiert werden, da die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unverzichtbar in der Flüchtlingsarbeit sind. Mit dieser Fachtagung wird ein Signal gesetzt, dass es sich lohnt mit allen in der Flüchtlingspolitik gut zusammen zu arbeiten. Dabei sollen die Erfahrungen und Leistungen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die hauptamtlichen Akteure der unterschiedlichen Fachbereiche gebündelt werden.
Schulförderverein Wolgast Weihnachten mal anders – oder was feiert ihr? Die Grundschule Wolgast liegt im Wohngebiet, in dem sich auch das Asylbewerberheim befindet. In der Schule treten gesellschaftliche und soziale Probleme auf, deren Gründe sehr vielschichtig sind. Viele Kinder wachsen häufig unter Verzicht geprägter Bedingungen auf. An der Schule sind z. Z. 32 Kinder mit Migrationshintergrund. In 12 Klassen werden durchschnittlich 3 Kinder beschult. Dadurch hat sich das soziale Gefüge in den Klassen noch einmal verändert. Gehäuft treten Auffälligkeiten im Bereich der sozialen Kompetenzen auf. Dem soll mit diesem Projekt entgegengewirkt werden. Die Kinder werden in den Klassen zusammen mit Eltern anderer Nationen zusammen kommen und gemeinsame Stunden verbringen. Sie tragen zusammen, welche Traditionen es im jeweiligen Land oder welche Traditionen es speziell für ihre Religion gibt. Alle Klassen setzen auf ihre neuen Erkenntnisse um und bereiten ein gemeinsames Fest, in welchem einzelne landestypische Besonderheiten vorgetragen werden, vor. Das können ein Spiel, eine kulinarische Leckerei oder eine besondere Dekoration sein. Das Fest findet seinen Höhepunkt beim gemeinsamen Singen in der Aula, beim Basteln an vielen verschiedenen Stationen und für die Erwachsenen bei gemeinsamen Gesprächen im Elternkaffee.
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. Stärkung und Würdigung des Ehrenamtes In den Gemeinden des Amtes Am Peenestrom und in der Stadt Wolgast gibt es über 120 Vereine und Verbände, die eine wichtige Aufgabe in der Entwicklung des gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und sportlichen Leben haben. Sie sind Basis für ein funktionierendes Gemeinwesen, in das sich die Bürgerinnen und Bürger einbringen und mitgestalten können. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag in der Demokratieentwicklung und in der Pflege einer demokratischen Kultur. Es wird eine Veranstaltung zur Würdigung des Ehrenamtes am 15. Dez. 2016 vorbereitet. Die Veranstaltung wird in Form eines Workshops mit anschließender festlicher Ehrung von Ehrenamtlern durchgeführt. Inhalt des Workshops, der in der Zeit von 16 – 19 Uhr stattfindet, ist die Förderung von Vereinen und Verbänden, das Fundraising, die neuen Ziele der Demokratie für Partnerschaften und die Entwicklung von ersten Projektideen für das Jahr 2017. Die anschließende Ehrung von Ehrenamtlern ist von 19.30 bis 21.30 Uhr vorgesehen. In diesem Rahmen sollen Ehrenamtler und Projektträger geehrt werden, die sich insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Bürgerbeteiligung und in der Umsetzung der Partnerschaft für Demokratie verdient gemacht haben.
Förderjahr 2015

Förderjahr 2015

Name des Vereins Name des Projektes
SHIA e.V. Wir Kinder sind alle gleich
FV für Kultur, Kunst und Bildung Wolgast e.V. Deutsch als Fremdsprache – interkulturelle Öffnung und Inklusion
DRK Kita „Anne Frank“ Internationaler Kindertag im Zeichen der Toleranz und Demokratie
Interkultureller Garten „Regenbogenpark“ e.V. Integration weiter gestalten und erleben
Korni e.V. Vielfalt – Das Beste gegen Einfalt
Kommunaler Präventionsrat Wolgast e.V. 70 Jahre nach Kriegsende – Erinnern und Gedenken
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ostvorpommern e.V. Wir „spielen“ das Leben
FV Eisenbahndampffähre Stralsund e.V. Wolgaster Zeitgeschichte veranschaulichen
Kita „Larus Ridibundus“ Sommerfest
Wolgaster Bewegungsverein e.V. Kennen wir unseren Nachbarn – willkommen in unserer Stadt
Arbeiter-Samariter-Bund RV Kita „Friedrich Fröbel“ Kindersportfest – Gemeinsam sind wir stark
Verein der Freunde und Förderer der Heberleinschule Wolgast Manege frei – Alle machen mit
Albert-Schweitzer-Familienwerk MV e.V. Sing Deinen Song
1. Pommersche Blasorchester Wolgast e.V. 25 Jahre Deutsche Einheit – Brücken verbinden
Vielfalter e.V. Integrativ leben Kinder- und Jugendrat Wolgast
Grundschulförderverein „Lütte Sprösslinge“ Lassan e.V. Zwischen Wirklichkeit und Vorurteilen